Historische Harfen
In Gruben 24
CH-8200 Schaffhausen

harp@beatwolf.ch

en-USde-CHfr-FR
  Suchen
Einblicke

 

Assistenz für Museen

Für Ihre Harfensammlung kann ich Ihnen mein Wissen als Experte in folgenden Bereichen anbieten:

• Inventarisieren – Dokumentieren – Vermessen – Detailstudien
• Katalogisieren (für Publikationen oder internen Bedarf)
• Beratung oder Assistenz bei Konservierung und Restaurierung
• Besaitungsberechnungen, Technische Diagramme
• Vergleichsstudien von Pedalharfen anhand meines Archivs
• Kenntnis sämtlicher Mechaniksysteme

» PROFIL / MUSEUMS-ASSISTENZ pdf

Zuschreibungen

Als Harfenexperte begegnen mir manchmal Instrumente, die irgendwann verändert worden sind. Wo es Sinn macht, sollen unqualifizierte Eingriffe rückgängig gemacht werden; biografisch relevante Veränderungen sollten jedoch beibehalten werden. In meinem grossen Harfen-Archiv finde ich dazu wertvolle Daten von Vergleichsinstrumenten. Mit meinem Fachwissen kann ich bei einer Restaurierung zusätzliche Hilfe bieten.

Die Fülle meiner Datenbank ist mir auch beim Zuordnen von unsignierten Harfen hilfreich, so konnte ich schon einigen anonymen Werken zu einer Identifikation verhelfen. Manchmal sind es ganz unscheinbare Details, mittels deren ein Hersteller zweifelsfrei identifiziert werden kann. Doch leider gibt es bei der Fülle von Harfenbauern (nur schon in Paris) auch solche, die sich nicht benennen lassen.

Harfen-Archiv

Seit vielen Jahren führe ich alle Daten von Harfen, die ich vermessen, fotografiert oder anderweitig registriert habe, in meinem Harfen-Archiv zusammen. Diese Daten dienen mir zu Studien und Vergleichszwecken und unterstützen mich im wissenschaftlichen Austausch mit Museen und anderen Fachstellen.

Inhalt: Ein Dossier enthält zumindest ein Datenblatt mit wichtigen Massen und Merkmalen, dazu ein Fotoblatt und ein Mensurblatt mit Diagramm. Meistens gibt es mehrere Fotoblätter, wenn Details verfügbar sind, oftmals noch Skizzen dazu, auch Deckenstärken und - falls ich das Instrument restauriert habe - Besaitungs-Blätter und einen Restaurierungsbericht.

Mit den Daten lassen sich Mensurkurven, stilistische Details, Mechanik-Details usw. vergleichen. Dies alles kann die Grundlage sein, die zur Zuschreibung einer unbekannten Harfe führt oder untypische Änderungen entlarvt.

Gesamtheitliche Betrachtungen aus den gesammelten Daten finden z.B. ihren Niederschlag in meiner Zeitleiste oder sie können für die Katalogisierung einer Harfen-Sammlung nützlich sein.

» Beispiel aus einem Dossier (Cousineau)